Projektaufbau

Dem Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen soll durch die Gründung und den Aufbau eines Kompetenzzentrums für Fachkräfte im Gesundheitswesen und die Erarbeitung einer nationalen Strategie gegen den Fachkräftemangel im Gesundheitswesen durch die Fachhochschulen Gesundheit begegnet werden.

Daher wird die Thematik durch eine Kooperation der Fachhochschulen Gesundheit im Rahmen der Projekte der Strategischen Planung 2017-2020 des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI und der Schweizerischen Hochschulkonferenz SHK bearbeitet.

Die kooperierenden Hochschulen bilden gemeinsam ein Kompetenznetzwerk, das Competence Network Health Workforce, (CNHW), um in übergeordneten Projekten und in Standortprojekten der Netzwerkpartner die Strategie gemeinsam zu erarbeiten und das Kompetenzzentrum aufzubauen.

 

Das CNHW wird aktiv mit anderen wichtigen Organisationen und Netzwerken im Bereich des Fachkräftemangels im Gesundheitswesen zusammenarbeiten, sowohl national als auch international. Die im Projekt involvierten Hochschulen sind:

  • Berner Fachhochschule (BFH)
  • FHS St. Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (FHS)
  • HES-SO Fachhochschule Westschweiz
  • Fachhochschule der italienischen Schweiz (SUPSI)
  • Zürcher Hochschule für An-gewandte Wissenschaften (ZHAW)

 

Projektkoordination

Das operative Management des CNHW erfolgt durch die Projektkoordination (Executive Office). Die Gesamtprojektleitung hat Prof. Dr. Sabine Hahn inne. Sie wird vom Projektkoordinator Christoph Golz MScN unterstützt.

 

Lenkungsausschuss

Jede teilnehmende Hochschule wirkt in der Steuergruppe mit. Die Aufgabe der Steuergruppe ist das Sicherstellen vom Erreichen der Projektziele. Der Lenkungsausschuss hat gemeinsam mit der Projektkoordination die Gesamtleitung inne.

Internationaler Wissenschaftlicher Beirat

Internationale Forschende unterstützen als Expertengremium die Arbeiten im CNHW sowie die wissenschaftlichen Arbeiten und den Aufbau des Kompetenzzentrums:

Sally Thorne

PhD (The University of British Columbia)

Ursula Walkenhorst

PhD (University of Osnabrück)

Anne Marie Rafferty

PhD (King’s College London)

Ann Gallagher

PhD (University of Surrey)

Damien Contandriopoulos

PhD (University of Victoria)

Scott Reeves

PhD (Kingston & St George’s, University of London)

Mélanie Lavoie-Tremblay

PhD (University Mc Gill)

René Schwendimann

PhD (University of Basel, Institute of Nursing Science)

 

BEGLEITGRUPPE

Die Begleitgruppe ist Resonanzgremium, liefert Inputs zu Projektstrategie und –inhalt. Sie wird geleitet vom Präsidium der Fachkonferenz Gesundheit. In der Begleitgruppe tauschen sich die Vertreter aus nationalen Institutionen und Organisationen mit der Gesamtprojektleitung, der Projektkoordination und den Mitglieder der Steuergruppe aus und treten miteinander in Diskussion.


Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Projektvorschlag.